TRÄUBLE AREAL, Gerlingen

Das Träuble Areal entsteht zentral in Gerlingen an der Leonberger Straße, Hauptstraße und Eltinger Straße und schließt eine städtebauliche Lücke unter Beibehaltung des Charakters der umliegenden Mischbebauung. Es enthält mehrgeschossige Gebäude mit Wohnungen, Büroräumen, Verkaufsflächen, Arztpraxen, einem Lebensmittelmarkt und zwei Tiefgaragenebenen mit 200 Stellplätzen. Die Bruttogeschossfläche für die Baumaßnahme betragt ca. 19.000 m².

Die maximale Traufhöhe des Neubaus liegt bei ca. 18,15 m. Die aufgehenden Gebäude und die Untergeschosse werden fugenlos in Massivbauweise erstellt. Die Geschossdecken können weitgehend als konventionelle Flachdecken aus Stahlbeton gefertigt werden. Bei Spannweiten über 9 m werden sie mit Unterzügen ausgebildet. Die ca. 22 - 30 cm starken Decken lagern auf Stahlbetonstützen, sowie auf Stahlbeton- und Mauerwerkswänden auf.

Die Aussteifung der Gebäude gegen Horizontallasten wird im Wesentlichen durch die Wandscheiben der Gebäudeerschließung sichergestellt.

Die Gründung erfolgt mittels Einzel- und Streifenfundamenten auf den Tonsteinen des Gipskeupers. Die Wände und die Bodenplatte des Untergeschosses werden als weiße Wanne aus WU-Beton hergestellt, da sie teilweise unterhalb des Grundwasserspiegels liegen.

 

Architekt: Architekturbüro Grob, Gerlingen
Unsere Leistung: Lph 1-6, 8
Planungs- und Bauzeit: 2013 - 2018

Fotos: Rehle Ingenieure