UMBAU LIMESMUSEUM

Das Limesmuseum in Aalen, als Zweigstelle des archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg, beherbergt eine Ausstellung mit anschließender Freilichtanlage zum Weltkulturerbe Obergermanisch-Raetischer Limes. Im Zuge einer energetischen Sanierung und einer Neukonzeption der Ausstellung erfolgt ein Umbau des bestehenden Gebäudekomplexes. Das Limesmuseum setzt sich aus mehreren Gebäudeteilen zusammen. Zum ursprünglichen, zweigeschossigen Gebäude aus den 60er Jahren wurde zum einen eine große Erweiterung der Ausstellungs- und Bürofläche in den 80er Jahren sowie zum anderen eine Erweiterung des Eingangsbereichs Ende der 90er Jahre ergänzt. Die Umbaumaßnahmen erfolgen unter Erhalt der bestehenden Konstruktion und konzentrieren sich im Wesentlichen auf die Abfangung von Wänden und Decken in Bereichen neuer Durchbrüche, die für die Belüftung des Gebäudes erforderlich werden. Hierfür werden entsprechend der Randbedingungen Stahlbetonunterzüge oder Stahlträger vorgesehen. Die größten Veränderungen finden im ältesten Gebäudeteil statt. Im Erdgeschoss wird ein neuer Foyerbereich geschaffen, wofür ein großer Teil der Decke über eine Stahlkonstruktion mit möglichst geringer Konstruktionshöhe abgefangen werden muss.

 

Architekt: Egger Kolb Freie Architekten, Stuttgart
Unsere Leistung: Tragwerksplanung  Lph 1-6, 8
Planungs- und Bauzeit: 2015 - 2019

Fotos: Marcus Sies