NEUBAU TECHNISCHER BETRIEBSHOF, Pforzheim

Der technische Betriebshof der Stadt Pforzheim erhält einen Neubau, der in drei Ebenen die Technischen Dienste, die Stadtverkehr Pforzheim GmbH & Co. KG und den Veterinärdienst der Stadt Pforzheim beherbergt. Der teilunterkellerte Verwaltungstrakt hat einen rechteckigen Grundriss. Im Erdgeschoss schließen drei kammartig angeordnete, eingeschossige Garagen an. Die Traufhöhe des Verwaltungsbereichs beträgt etwa 13,7 m.

Das Verwaltungsgebäude ist ein fugenloser Stahlbetonskelettbau. Die Anzahl der lastabtragenden Wände ist minimiert, um eine flexible Gebäudenutzung zu gewährleisten. Die Geschossdecken sind als konventionelle Flachdecken mit Spannweiten von 6 bis 8 m ausgeführt. Auf Grundlage von Vergleichsberechnungen hat sich eine Deckendicke von d=27 cm als wirtschaftlich erwiesen.

Die Garagen sind im Innenbereich stützenfrei. Die Decken der Garagen sind als Stahlkonstruktion ausgeführt. Die Nebenträger lagern im Abstand von etwa 3 m auf den Hauptträgern auf. Die Hauptträger sind als Zweifeldträger ausgebildet und spannen über 12 m. Die Lastweiterleitung erfolgt über regelmäßig angeordnete Stahlstützen.

Die Aussteifung des Neubaus erfolgt durch Stahlbetonwandscheiben im Bereich der Gebäudeerschließungen, die in etwa gleichmäßig über das Gebäude verteilt sind. Die Garagen sind durch vertikale Verbände ausgesteift.

Die unterkellerten Gebäudebereiche sind als Weiße Wanne aus WUBeton ausgeführt. Die Gründung erfolgt als Pfahlgründung. Die Pfähle binden in die tragfähigen Schichten des oberen Buntsandsteins ein, die etwa 5,2 m unterhalb der Geländeoberkante anstehen. Die Horizontallasten werden über die Bodenreibung und die teilunterkellerten Stahlbetonwände in das Erdreich eingeleitet.

 

Architekt: S3 Sasse | Stein | Sasse GmbH, Bremen
Unsere Leistung: Tragwerksplanung Lph 1-6,8
Planungs- und Bauzeit: 2012 - 2015

Fotos: Rehle Ingenieure